Stefan Zweig über Cicero – Aus: Sternstunden der Menschheit – 1940

Das Weiseste, was ein kluger und nicht sehr tapferer Mann tun kann, wenn er einem Stärkeren begegnet, ist: ihm auszuweichen und ohne Beschämung die Wende abzuwarten, bis die Bahn ihm selbst wieder frei wird. Marcus Tullius Cicero, der erste Humanist des römischen Weltreiches, der Meister der Rede, der Verteidiger des Rechts, hat drei Jahrzehnte lang […]

Walt Whitman – Der große amerikanische Lyriker im Porträt

EINFÜHRUNG – Wer ist Walt Whitman? Der erste große eigentümlich amerikanische Dichter im 19. Jahrhundert. So könnte man ihn bezeiclmen und hätte damit doch nur die Hälfte seiner Bedeutung erkannt. Man könnte ihn auch den ersten stolzen Bekenner der jugendlichen Kultur Amerikas nennen, obwohl er zugleich einer der schärfsten Kritiker der Gefahren des „Amerikanismus“ war, […]

GEORGE STEPHENSON – Der Erfinder der Eisenbahn im Porträt

„Ich bin der Sohn eines Kohlenarbeiters!“ Am Eingang zu den Stollen der Kohlenwerke des Lords Ravensworth standen ein paar Arbeiter und sahen besorgt auf den Förderkorb. Die Maschine, die ihn betätigen sollte, war in Unordnung. Vergeblich versuchten die Leute, von denen sich jeder heimlich für einen Sachverständigen hielt, sie wieder zur Vernunft zu bringen. Schließlich […]

Pseudodimitri I. – vom Hofdiener zum Zaren – ein Porträt von Irina Norbekov

Hinter dem Eisernen Vorhang Bis ins 17. Jahrhundert hinein blieb Rußland dem Westen wie hinter einer undurchdringlichen Wand von Finsternis und Grauen verborgen. Nur selten gelang es Reisenden, bis nach Moskau vorzudringen. Was man erfuhr, war nicht verlockend. Christlich und heidnisch-barbarisch war die Natur des Staatswesens, orientalischer Brauch, übernommen oder aufgedrängt von den Tataren, beherrschte […]

Franz Schubert – ein Porträt von Dr. Fabian Schulte – Teil 1

Im kaiserlichen Konvikt Still liegt der stattliche Bau des Kaiserlichen Konvikts zu Wien im Dunkel der Nacht. Das Lärmen der Gymnasiasten, Studenten und Sängerknaben der Hofkapelle, die in dem großen Internat zusammenleben, ist verstummt. Nur aus einem Fenster dringt noch Lichtschein. Hinter seinem Schreibpult grübelt ein Schüler über einem Bogen unbeschriebenen Papiers. Er ist klein […]

Ralph Waldo Emerson – Ein Porträt von Dr. Karl Federn

Am 27. April 1882 starb zu Concord bei Boston im achtzigsten Jahre seines Lebens Ralph Waldo Emerson, der letzte große Vertreter und Lehrer der idealistischen Philosophie. Die philosophische Schule, die im vorigen Jahrhundert durch Kant in Deutschland begründet wurde, sollte auf der entgegengesetzten Hemisphäre ihren spätesten, eigentümlichsten und poesievollsten Vertreter finden. Ein amerikanischer Idealist – […]