Schlagwort: Max Dauthendey

Lyrik | Max Dauthendey | Sommerelegie

Max Dauthendey | Sommerelegie Jeder kommt einmal zu der Erde Rand, Wo das Land aufhört, Wirklichkeit und Zahl, Zur Versenkung, drinnen Jahr um Jahr verschwand; Wo kein Wegmal und…

Max Dauthendey • Die geflügelte Erde

Max Dauthendey • Die geflügelte Erde Schwarz steigen Gesichter vom Land und zeigen sich über dem Schiffsrand, Und es reckt sich manch schwarzer Arm herauf, und ein Schwarm schwarzer…