Kategorien
Leseszeit

Annemarie Clarac-Schwarzenbach | Kein Platz für den Vierbeiner

An einem Pier des altmodischen Hafens von Lissabon liegt ein Hund [Tyras?] vor dem amerikanischen Dampfer «Siboney» und bewacht eine Kajütenluke, hinter welcher das Gesicht seines Herrn soeben verschwunden ist. Der Herr gehört zu den 350 Menschen, die auf dem kleinen, für die Unterbringung von höchstens der Hälfte dieser Zahl von Passagieren eingerichteten Schiff die Reise […]

Kategorien
Lyrische Hausapotheke

Annemarie Schwarzenbach | IN SILS

Manchmal möchte ich mit der Hand nach meinem Herzen greifen. Ob es noch schlägt und das gleiche ist. Es schlägt langsam wie im Traum. Die Schläfen beben, der Atem müht sich Und die Brust ist so klein geworden, so schmächtig, Damit ihre Enge dies bißchen Leben und Bewegung nicht störe, Um das wir kämpfen müssen. […]

Kategorien
unterwegs

unterwegs | Persepolis – Annemarie Schwarzenbach | 1934

Persepolis Winter in Vorderasien | Die Fahrt nach Persepolis dauerte zwei Tage. Doch mussten wir immer bis tief in die Nacht hinein fahren, denn es regnete und die Strasse war schlecht. Bäche stürzten über sie hinweg; Löcher, Gräben, richtige Flussbette bildeten sich. Es gab Reifenpannen, man sass in der Dunkelheit am Strassenrand und flickte. Oder […]

Kategorien
unterwegs

unterwegs | Annemarie Schwarzenbach | In Aleppo, Syrien

Aleppo, 8. Dezember Hinter uns die kilikischen Waldgebirge, weit weg der nüchterne Höhenrausch, hier die Stadt der sarazenischen Zitadelle, der mächtigen Torbrücke, hallender Gewölbetreppen, der kleinen Falken über dem Trümmerfeld. Von den Mauern sieht man auf die Stadt hinab; eine Strasse läuft rings um den steilen Hügel, da gehen die langsamen Kamele, die schreienden Esel, […]

Kategorien
unterwegs

Konya – Annemarie Schwarzenbach: Winter in Vorderasien

Konya 3. Dezember 1933 Genug Licht zum Schreiben, Feuer, eine Schaffelldecke, Raki – nicht mehr braucht man und nicht weniger, wir haben es genau erfahren. Draussen liegt Schnee, im Hof des Seldschuk-Palas laufen die Truthühner mit gesträubten Kragen umher. Über den Dächern sieht man die blassrosa Kuppel einer Moschee im grauen Schneeflocken-Himmel; es ist ein […]

Kategorien
unterwegs

Teheran • Annemarie Schwarzenbach: Winter in Vorderasien

Teheran März 1934 Keine Jahreszeit hätte sich besser eignen können, um die Bekanntschaft Persiens zu machen, als dieser herbe und liebliche Frühling! Die Sonne hat schon einige Kraft, aber die Luft ist frisch und immer von leichtem Wind bewegt. Die grossen Hochebenen sehen aus wie dem Himmel entrissen, die Gebirge an ihrem Rand glänzen in […]

Kategorien
Allgemein

Ankara – Annemarie Schwarzenbach: Winter in Vorderasien

Ankara 26. Oktober 1933 Asphaltstrassen führen von der neuen Hauptstadt in die Steppe und die Anstiege und Schluchten aus braunem, unbewachsenem Erdreich. Unendliche Farbenskalen spielen an fernen Horizonten, der Himmel selbst ist so gross wie über dem Meer und spannt sich, ein durchsichtig seidenes Gewölbe mit langen Wolkenstreifen, über dem trostlosen Land. Es ist eine […]

Kategorien
Allgemein unterwegs

Schakaljagden – Annemarie Schwarzenbach: Winter in Vorderasien

Schakaljagden Bagdad, 26. Februar 1934 Ein harter Rückfall in den Wüstenwinter. Kein Chauffeur erklärt sich bereit, nach Persien hinüberzufahren. Schnee liegt auf den Pässen. Vor zwei Wochen hatte der Frühling fast österlich begonnen; in den Palmenhainen waren die Wiesen hellgrün leuchtende Teppiche, am Weg nach Kadhimain sassen die Pilger in den kleinen Cafés am hohen […]