Kategorie: Kurzgedicht

N°985

einfach nur singen was einem in den sinn kommt kehlkopfgesang. oh

N°911

zum morgengebet gähnen im klostergarten rauschende sicheln

N°491

Ich erinnere mich das w i r sudelnd. Unschärfe

N° 205

Die Schlange gleitet davon, doch ihre Augen verbleiben im Gras.

N°572

Mensch sein wörtlich abtasten Den Rückschritt fest im Blick Fortschritt erhoffend

Der Frosch

Der Frosch legt seine Hände flachund singt es,das ihm auferlegte Lied. SōkanSōchō | jap. 宗長 | Sōkan |* 1448 † 11. April 1532  war ein japanischer Renga-Dichter.