Kategorien
Audio Ein Blick ins Buch - Rezensionen Lyrische Hausapotheke

Sommerabend | Erich Ruhl liest Marianne Rauch

Ein Gedicht von Marianne Rauch rund ums Schweben. Vorgelesen von Erich Ruhl: Erich Ruhl 2015 [grey_box] Gedichte statt Blog:  www.ruhl-erich.de  | Audioquelle: audiyou[/grey_box] Marianne Rauch: An vielen Themen verschiedenster Bereiche stark interessiert, legt sich die Berliner Autorin Marianne Rauch auf kein spezielles Genre fest. Neben belletristischen Ausflügen widmet sie sich überwiegend ihrem Gesundheitsmagazin www.gesu-optimal.de. Interessierte Leser finden dort […]

Kategorien
distelicht Lyrische Hausapotheke

Oskar Loerke | Der Silberdistelwald

[distelicht] Eine literarische Reise. Oskar Loerke führt uns nach Berlin-Frohnau und Świecie [Schwetz an der Weichsel]   Der Silberdistelwald Mein Haus, es steht nun mitten Im Silberdistelwald. Pan ist vorbeigeschritten. Was stritt, hat ausgestritten In seiner Nachtgestalt. Die bleichen Disteln starren Im Schwarz, ein wilder Putz. Verborgne Wurzeln knarren: Wenn wir Pans Schlaf verscharren, Nimmt […]

Kategorien
Lyrische Hausapotheke

Eduard Mörike | Besuch in der Kartause

Als Junggesell, du weisst ja, lag ich lang einmal In jenem luftigen Doerflein an der Kindelsteig Gesundheitshalber muessig auf der Baerenhaut. Der dicke Foerster, stets auf mein Plaesier bedacht, Wies mir die Gegend kreuz und quer und fuehrte mich Bei den Kartaeusern gleich die ersten Tage ein. Nun haett ich dir von Seiner Dignitaet zunaechst, […]

Kategorien
Lyrische Hausapotheke

Wilhelm Busch | Am Vorabend von Rosens Geburtstag

Lauschend am Fenster sitzt der Poet. – Draußen die Blumen und Pflänzchen Halten ihr Abendkränzchen Auf dem Gartenbeet. Der Mond in Silberlivree, Leise geschäftig, Kredenzt den Tau, den Blütentee, Anregend und kräftig. Und von Kelch zu Kelche Geht ein Geflüster: »Also morgen ist er!« Frau Ehrenpreis (Veronika): Ja, morgen feiert sie Ihren werten Entsprießungstag – […]

Kategorien
Lyrische Hausapotheke

Arno Holz & Kolo Moser | Schwertlilie

Sieben Billionen Jahre vor meiner Geburt war ich eine Schwertlilie. Meine Wurzeln saugten sich in einen Stern. Auf seinem dunklen Wasser schwamm meine blaue Riesenblüte Aus: Arno Holz | Phantasus | Kapitel 53 ****

Kategorien
Lyrische Hausapotheke

Kurt Tucholsky – Gedicht über den (deutschen) Mann – 1931

Der deutsche Mann, das ist der unverstandene Mann. Lamento Der deutsche Mann Mann Mann das ist der unverstandene Mann. Er hat ein Geschäft, und er hat eine Pflicht. Er hat einen Sitz im Oberamtsgericht. Er hat auch eine Frau – das weiß er aber nicht. Er sagt: »Mein liebes Kind . . .«, und ist […]

Kategorien
Der lyrische Bass Lyrische Hausapotheke Welt im Wort entdecken

Eduard Asadow | Ich werde dich lieben, darf ich?

Ich werde in deinen Augen ertrinken, darf ich? Denn in deinen Augen zu ertrinken, ist Glück. Ich komme zu dir und sage: „Guten Tag! Ich liebe dich sehr.“ Ist das schwer? Nein, das ist nicht schwer, sondern mühsam. Es ist sehr mühsam, zu lieben. Glaubst du mir das?

Kategorien
Lyrische Hausapotheke

Karl Henckell | Lebensbrandung

Wie das wilde Meer über die Blöcke brandet! Doch ich warf mich hierher, atemlos bin ich gelandet. Soll’s aufstrudelnd mich ziehn abwärts mit gierigen Krallen? Weltmeer, nicht will ich dich fliehn, doch deiner Wut nicht verfallen. Schlag mir die Krallen ins Bein, Schicksal, erbarmungsloses! Zäh umklammer‘ ich den Stein, lache des tollen Getoses. Hart granitener […]