Verpuffende Verbitterung

Oder: Freiheit braucht Gerechtigkeit Über Verführung und VerführteÜber verpuffende VerbitterungEin Kommentar zu Mr. TrumpDie Kunst der Freiheit braucht GeduldZu sehen Menschenseins BedarfDer Mangel an Gerechtigkeit wird SchuldDie Antwort schrill und scharfIm Weißen Haus macht einer AngstGewiss – der Schreck sitzt tiefDoch lernen wir des Bittren GrundWird schnelle Antwort schiefDie Weichen stellt das KapitalVerführter Wähler ist […]

Kein Netz. Nur Boden.

Vom Wandern in der Rhön Königlich die SonneBlinzelnd oben in den BaumkronenHerrlich konkretDie Seele erwärmtFraulich ziehtDie NaturSinnlich am KörperÜber Stock und SteinKein Netz hier obenBesinnlich undigitalKein NetzNur BodenJeder SchrittHeimkehrResonanz mit sich selbstBewusstsein durch TunAchtsamkeitSchafft FreiheitUnd SicherheitDer Planet trägt mich © Erich Ruhl-Bady – August 2016 Gedichte statt Blog | Erich Ruhl-BadyAudioquelle audiyou/smoothernergy99

Alles was der Wärme

Ein Gedicht über die Überwindung der Kindheit.Vorgetragen vom Autor selbst: © Erich Ruhl-Bady 2016 Gedichte statt Blog | Erich Ruhl-BadyAudioquelle audiyou/smoothernergy99

Wenig Verstehen | Viel Vereinfachen

Die Parallelwelt im LügengesichtsbuchVerstärkt gerneDie eigene WahrnehmungNimmt gerne wahrWas passtDas sogenannte private FernsehenSuggeriert private SphäreDraußen FreiheitFreiheit ist hoppla bedrohlichVerstehe die Welt nicht mehrHab sie nie verstandenSuche nach einfachen AntwortenAch wie gerneGleichberechtigung und FairnessNehmen so schnell den AtemDeshalb schnell malCool mit kaltVerwechselnAnpassung hilft ablenkenKeine Einfühlung hilft stark fühlenSelbstgerecht ersetzt gerechtHass überdeckt Selbsthass und EngeEinfacher wäreMenschenfreundlichWarm WertschätzendRespektvoll […]

Die Weiberherrschaft des Osmanischen Reichs | update

Das Leben im herrschenden Osmanischen Reich unterschied sich in vielerlei Hinsicht von der Lebensart in Europa. Auch, wenn es nur den einen Gebieter gab, dem alle Untertan waren, existierte dennoch eine Frau, die als zweitmächtigste Person neben ihm stand. Die Königsmutter, Valide Sultan, war zu ihren Lebzeiten die höchste Herrscherin des Harems.

Magnetismus und Mauern

Gedanken zum großen Zustrom der Entronnenen Die Waffen GebärendenVerbünden sich mit denHoffnungslosVerblendetenSenden ihre TodeswerkzeugeAn alle SeitenDie sich bietenHoffnungslos und MitgewaltDiese BeidenKeine HoffnungSchnell GewaltDiese Beiden mögen sich sehrSie ziehen einander anSchaffen das GrundböseDas nicht versehentlich vergossene BlutAm Rande unserer noch überschaubarenMittelweltLässt entstehen einen StromDer AntwortEinen Zustrom der EntronnenenDie den Waffen und der Verblendung EntronnenenDie Zerstörten und […]

Nächste Ausfahrt Balsam | Ausbrennen Teil II

Zum Balsam gewendet Den Blinker gesetzt Dann sehenden Auges das Herz entdeckt Die bestechenden Wegweiser wissend Doch lächelnd vom Highway abgefahren Gerne gestrandet im weichen Unbekannten Und wenn der Balsam Die wohligen inneren Bilder Veranlasst, birgt und umschließt Wenn die Kraft der Phantasie Den aufdringlich lärmenden Taktgeber des Alltags Mit leisesten Tönen übertönt Dann findet […]

Trans All Traum

In Passau kommen 5000 Vertriebene an Vertrieben vom Krieg der Hybris Sie steigen in 100 Busse Steigen aus In Frankfurt Rhein Main Denn der Botschafter des Großen Bruders war da Und holte sie herzlich empfangend ab Sie steigen ein In 10 Trans Alls Und das jeden Tag Richtung Westen Wo der Unfrieden Wo die Hybris […]

Fred Endrikat | Der Philosoph ohne Regenschirm

Es ist nicht alles schön auf dieser wunderschönen Welt, Novemberstürme gibt es auch im Monat Mai. Beschimpfe nicht den Regen, der auf dich herniederfällt, bedenke: Der meiste Regen fällt an dir vorbei. *** Aus: Fred Endrikat | Liederliches und Lyrisches

Der Lausch Fauch Lurch

Ein Gedicht über unsere inneren Bilder. Vorgelesen vom Autor: © Erich Ruhl 2015   [grey_box] Gedichte statt Blog:  www.ruhl-erich.de  | Audioquelle: audiyou[/grey_box]