Zhuāngzǐ und die Elritze

Einmal stand Zhuāngzǐ mit einem Freunde auf einer Brücke. «Sieh», sagte der Weise, «wie die Elritzen umher schnellen! Das ist die Freude der Fische.» «Du bist
kein Fisch», antwortete der Begleiter, «wie kannst du also wissen, worin die Freude der Fische bestehe?» «Du bist nicht ich», erwiderte Zhuāngzǐ, «wie kannst du wissen, dass ich nicht weiß, worin die Freude der Fische bestehe?» «Ich bin nicht du», bestätigte der Freund, «und ich weiß dich nicht.
Das aber weiß ich, dass du kein Fisch bist, also kannst du auch die Fische nicht wissen.» Da meinte Zhuāngzǐ: «Du fragst mich, woher ich weiß, worin der Fische Freude besteht? Im Grunde wusstest du, dass ich es weiß, nun, wie dem auch sei: Ich weiß es aus meiner eigenen Freude über dem Wasser!»

Konfuzius trifft Laozi: Das „Zhuangzi“ enthält einige amüsante ausgedachte Geschichten über das Zusammentreffen der beiden Meister.

Zhuāngzǐ (chinesisch 莊子 / 庄子, W.-G. Chuang-tzu; * um 365 v. Chr.; † 290 v. Chr.) bedeutet „Meister Zhuang“. Sein persönlicher Name war Zhuāng Zhōu (chinesisch 莊周 / 庄周). Zhuangzi war ein chinesischer Philosoph und Dichter.


Also published on Medium.

0 Kommentare zu “Zhuāngzǐ und die Elritze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!