Wörterbuch: E wie Endlos

Ferdinand Hodler - Der Blick ins Unendliche - Version 3 - 1903/04

trennlinie2Manchmal müsste man einfach ein Ende setzen.

EndeOhne Punkt, Komma, Wenn und Aber.
Keine Zeitung lesen, keine Mails abfragen, keine Internet-Seiten aufrufen, nicht mehr ans Telefon gehen. Radio aus, Kopf aus.

Ende

Ein Köfferchen packen, ganz klein nur und unnötig. Weil: Ende ist kein Ziel, an dem man einen Pullover für kalte Nächte braucht oder gar eine Unterhose zum Wechseln.
Ein Köfferchen als Alibi, damit man auf dem Weg zum Ende nicht aufgehalten wird. „Jaja, ich verreise, ein Pullover, für kalte Nächte, Sie wissen schon.“ – „Na, dann bis demnächst.“

Demnächst. Ich glaube, das liegt auch so kurz vor Ende.

Also schnappe ich mein Köfferchen und will los laufen, Richtung Ende. Dann stelle ich fest, dass ich gar nicht weiß, wo Ende denn genau ist. Und weil diese blöde Hure Hoffnung an meinen Haaren zerrt und mich zurückzieht, bleibe ich wo ich bin.
Bis das Ende sich zu mir setzt. Oder bis das Leben die Hoffnung kaputt gefickt hat.

Ende

Kategorien Lyrische Hausapotheke
Kurt Ganser

Dr. Kurt Ganser, ist bei Gericht im Rhein-Main-Gebiet tätig. Dr. Ganser schreibt regelmäßig im Online-Magazin "der blaue ritter". Er beschäftigt sich privat mit unserer Geschichte (Schwerpunkt Neuere Geschichte) und seit vielen Jahren mit Marie-Luise Kaschnitz. Kurt Ganser betreut das "Wörterbuch-Projekt". Es ist sein erstes Buchprojekt. Privat liebt Dr. Ganser es, in "seiner" Donnerstagsrunde am Stammtisch eines Bistros mit Gleichgesinnten über aktuelle Entwicklungen, Literatur und Musik zu philosophieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!