Wörterbuch – B wie Bilderrätsel

„Ein Wörterbuch anlegen, ein Verzeichnis der seit Jahrzehnten bevorzugten Worte, da käme man sich auf die Schliche, auf die Farben, auf die Objekte…“ Marie Luise Kaschnitz

Bilderrätsel_Entstehung_Schrift
Niedermesopotamien – 4. Jtsd. v. Chr.

Das Bilderrätsel: eine Spielerei. die zum Schlüssel der Schrift wird.

Die weichen Tontåfelchen, auf die die Schreiber anfangs ihre Texte ritzen, lässt man an der Sonne trocknen oder brennt sie in einem Ofen. Die Zeichen, die benutzt werden, stehen zunächst für Dinge oder Lebewesen. Der entscheidende Fortschritt in der Entwicklung der Schrift besteht nun darin, dass die Zeichen sich mit der Zeit auf die Lautwerte der Worte der gesprochenen Sprache beziehen.

Am Anfang jeder wirklichen Schrift steht also die Phonetisierung. Die Sumerer wie auch die Alten Ägypter benutzen dafür ein Verfahren, das wie eine Spielerei wirkt: das Bilderrätsel. Sie kommen auf die Idee, sich eines Piktogramms zu bedienen, das nicht das dargestellte Objekt bezeichnet, sondern für ein ähnlich klingendes Wort steht. Das funktioniert wie bei unseren Bilderrätseln: Das Bild von Sand und das Bild der Ahle stehen nicht jeweils für das Material oder das Werkzeug, sondern zusammen für das Kleidungsstück „Sand-Ahle“, also für „Sandale“. So verwendet man das sumerische Piktogramm für Pfeil, ti, um den Begriff Leben, das ebenfalls ti gesprochen wird, wiederzugeben. Das ist nur ein einfaches Beispiel, denn die Phonetisierung entwickelt sich über lange Zeiträume und auf sehr komplexe Weise. An diesem Punkt müssen die sumerischen Schreiber Determinative einführen, die die verwendeten Zeichen klassifizieren, um klarzustellen, ob es sich jeweils um das Objekt oder den Lautbezug handelt: Dadurch erst wird ein eindeutiges Lesen möglich.

Es würde uns freuen, wenn Sie einen Kommentar hinterlassen. Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

error: Content is protected !!