Wörterbuch: A wie angenagelt – Giordano Heimat Liebesleid

Ich bin angenagelt an dieses Land. – Ralph Giordano

Germania *oil on cotton *482 x 320 cm *1848

Buchtitel von Ralph Giordano. Ein genialer Titel, der zahlreiche Assoziationen auslösen kann.
Mich würde interessieren, wie diese Aussage jeweils interpretiert wird.

Es kommen Fragen hoch. Darf man die stellen? Öffentlich?
Wenn ein Mann wie Giordano das Leben unter den Nazionalsolzialisten bleibt und überlebt – was veranlässt einen Flüchtling (im Allgemeinen) anders zu denken und zu handeln? Darf man das überhaupt vergleichen? – Keine Unterstellung, reines Fragen.

Wie kann man in dieser Form behaupten, dass es keine Optionen gibt? ⇔ Wer kann sich solch einen Nagel schon selbst entfernen? Hier stehe ich. Ich kann nicht anders. Gott helfe mir. Amen. – Martin Luther.

Angenagelt – wo ist die positive Assoziation? Ist Heimatliebe immer auch ein Leid? Schmerz inklusive?
Angenagelt – ein rein passiver Standpunkt?
Angenagelt – was soll das Kreuz hier?
Angenagelt sein. Eine Voraussetzung für Bindungen?

Mein Vater sagte sagte immer: Keine Freiheit ohne Disziplin. Der Nagel.

 

 

 

 

Es würde uns freuen, wenn Sie einen Kommentar hinterlassen. Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

error: Content is protected !!