Thomas Cole | Die Reise des Lebens | Gemäldereihe

Die Reise des Lebens ist eine Reihe von Gemälden Thomas Coles aus den Jahren 1840/42. Die Serie ist eine Allegorie der vier Stadien des menschlichen [männlichen] Lebens: Kindheit, Jugend, Männlichkeit und Alter. Die Werke stellen einen Reisenden dar, der in einem Boot auf einem Fluss durch die amerikanische Wildnis des 19. Jahrhunderts reist.
In jedem Gemälde steuert der Reisende das Boot auf dem Fluss des Lebens, jeweils begleitet von einem Schutzengel. Die Landschaft, die jeweils eine der vier Jahreszeiten widerspiegelt, spielt eine wichtige Rolle bei der Vermittlung der Geschichte.
Mit jeder Konstellation wird die Fahrtrichtung des Bootes vom vorherigen Bild umgekehrt. In der Kindheit gleitet das Kind aus einer dunklen Höhle in eine reiche, grüne Landschaft. Als Junge übernimmt der Junge die Kontrolle über das Boot und strebt einer glänzenden Burg am Himmel zu. Im Mannesalter verlässt sich der Erwachsene auf Gebet und religiösem Glauben, um durch raues Wasser und drohende Landschaften geführt zu werden. Schließlich wird der Mann alt und der Engel führt ihn zum Himmel über die Wasser der Ewigkeit.
Wie antiquiert diese Weltsicht über den Erwachsenen wirkt….


Also published on Medium.

Es würde uns freuen, wenn Sie einen Kommentar hinterlassen. Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

error: Content is protected !!