Porträt des Tänzers Alexej Sacharoff – Mein Lieblingsbild

Alexej von Jawlensky: Alexander Sacharoff, 1909 - Lenbachhaus München

Als ich dieses Bild zum ersten Mal sah, konnte ich mich davon lösen. ich konnte einfach nicht fassen, dass dies keine Frau sein sollte. Dieses Spiel des Malers fasziniert mich auch heute. Mich zieht dieser lüsterne, amüsierte Blick an. Ich schließe die Augen und stelle mir diese Figur auf der Bühne vor; die das Publikum in ihren Bann zieht. Das großartige ist, dass sich dieser Moment nie einfangen lässt, er verfliegt und im Gedächtnis bleibt dieses grell geschminkte Gesicht  und diese Augen….ich bewundere Jawlensky dafür, diesen Zauber festgehalten zu haben.

Markus Schütte, 58, Kaufmann, St. Georg, Hamburg

Kategorien Allgemein

Harald Kobelt kommt aus Bremerhaven und studierte Kunst & Kunstgeschichte in Köln und Amsterdam. Er arbeitet als Kurator, mobiler Galerist, schreibt gerade sein erstes Buch, welches im verlag . blaue ritter erscheinen wird. Seine letzten Stationen: Wien, Rotterdam, Frankfurt/Main, Hamburg und aktuell New York. Dort ist er für ein Jahr bei einem renommierten Auktionshaus beschäftigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!