Lyrik | Albert Roderich | Distelstrauch

Stand ein staubiger Distelstrauch
Und eine blühende Rose auch
Auf der sonnigen Heide. –
War die Distel voll Neide. –
Fegte der Winter den eisigen Hauch
Verderblich über die Flur.
Klagte die Rose voll Leide:
„Liebe Distel, jetzt sind wir nur
Stachelgewächse beide!“

Albert Roderich (1846 – 1938), deutscher Dichter und Aphoristiker


Geplante Reiseroute START: in der Elbtalaue ⇒ …..
 Der Ort ist noch zu bestimmen | Einen Steintisch (Dolmen) schaffen. A: Minitaur erstellen und in den heimischen Garten integrieren. B: Mitstreiter suchen. Errichtung eines Dolmen  .
 
St. Peter Ording | Am Strand tannenglatte Gebilde erschaffen; anschliessend dauerhaft auf Leinwand bannen.
⇒ Ein Küstenort | Schiffsanker erstehen. Eigenhändig heimschaffen und zur Skulptur ausarbeiten – wie oben beschrieben.
⇒….


Also published on Medium.

0 Kommentare zu “Lyrik | Albert Roderich | Distelstrauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!