Lesetipps abseits des Mainstreams ¦ Ausgabe Mai 2016

Wir stellen Ihnen monatlich im Kurzanriss neue Bücher vor, fernab des s.g. Mainstreams.

Foto: Angel Hernandez
Foto: Angel Hernandez

 

Cover - Verlag
Cover – Verlag

DADA AFRIKA [Verlag Scheidegger & Spiess]
Dialog mit dem Fremden
Form, Farbe, Material, Klang und Bewegung: Dada und die Kunst aus Afrika, Ozeanien und Asien.

Inhalt: Dada Afrika erscheint anlässlich von Ausstellungen im Museum Rietberg Zürich und in der Berlinischen Galerie im Frühjahr und Sommer 2016 und untersucht erstmals die Auseinandersetzung der Dada-Bewegung mit der aussereuropäischen Kunst und Kultur. Reich illustriert erläutern Essays internationaler Autorinnen und Autoren die künstlerischen und kulturellen Zusammenhänge der Artefakte in Verbindung zu den dadaistischen Positionen aus ethnologischer und kunsthistorischer Sicht. Das Museum Rietberg beherbergt einen umfangreichen Bestand afrikanischer Kunst aus dem Nachlass Han Corays, der seine Galerie 1917 für Dada-Ausstellungen öffnete. In der Berlinischen Galerie wiederum stellen die Werke der Dadaisten seit jeher einen bedeutenden Sammlungskomplex dar.
Das Buch präsentiert Werke u.a. von Hans Arp, Hugo Ball, Johannes Baader, George Grosz, Raoul Hausmann, Erich Heckel, John Heartfield, Hannah Höch, Richard Huelsenbeck, Marcel Janco, Ernst Ludwig Kirchner, Rudolf Schlichter, Man Ray, Hans Richter, Sophie Taeuber-Arp, Tristan Tzara sowie von namentlich unbekannten Künstlern aus Afrika, Ozeanien und Asien.

Mit Beiträgen von Johannes Beltz, Jody Blake, Peter Bolz, Ralf Burmeister, Uwe Fleckner, Nanina Guyer, Christian Kaufmann, Walburga Krupp, Axel Langer, Alexis Malefakis, François Mottas, Michaela Oberhofer, Valentine Plisinier, Kathryn Smith, Hélène Thiérard, Esther Tisa Francini, Khanh Trinh, Mona de Weerdt, Michael White und Roger Van Wyk.

DADA AFRIKA [Verlag Scheidegger & Spiess]
Herausgegeben von Ralf Burmeister, Michaela Oberhofer und Esther Tisa Francini
1. Auflage, 2016 – Gebunden
244 Seiten, 203 farbige und 38 sw Abbildungen
ISBN 978-3-85881-507-1
In Zusammenarbeit mit dem Museum Rietberg Zürich und der Berlinischen Galerie, Berlin
CHF 39.00 | EUR 38.00

trennlinie2

Cover - Verlag
Cover – Verlag

Vierzehn Arten, das Reisen zu beschreiben [Gollenstein Verlag]
Prosa-Spiel-Arten
Christoph Riemenschneider

Ein Junge verirrt sich auf dem täglichen Schulweg, ein Schiff pflügt durch die Ägäis, eine Wandergruppe ist unterwegs in einem sehr deutschen Mittelgebirge, ein interstellares Raumschiff treibt mit seiner Crew durch den Weltraum, ein Frau und ein Mann fahren im Zug – stets geht es ums Reisen, um seine möglichen Risiken und Nebenwirkungen und darum, wie man davon erzählt. Christoph Riemenschneider spielt mit Formen und Inhalten, stellt nur wenige Zeilen lange Miniaturen neben vielseitige Erzählungen, das Kleine, scheinbar Belanglose neben Existenzielles, wechselt zwischen dem Leichten, Beschwingten und dem Ernsten, manchmal gar Todernsten. Seine Texte zeigen Variationen über Themen wie Variationen des Erzählens selbst und fügen sich aneinander zu einer Gesamtkomposition. Und nicht ganz zufällig weckt er, der Berufsmusiker, mit dem Titel Assoziationen zu Hanns Eislers Sextett „14 Arten den Regen zu beschreiben“.

Vierzehn Arten, das Reisen zu beschreiben [Gollenstein Verlag]
1. Auflage – Taschenbuch
132 Seiten
ISBN: 3956330560
12,90 €
trennlinie2

Cover - Verlag
Cover – Verlag

DEMO:POLIS [PARK BOOKS]
Das Recht auf öffentlichen Raum
Ein Thema von brennender Aktualität: Wem gehört der öffentliche Raum?

In den vergangenen Jahren wurde die Bedeutung des öffentlichen Raums als Ort politischer Auseinandersetzung und gesellschaftlicher Emanzipation auf dringliche Weise sichtbar. Protestbewegungen wie der Arabische Frühling oder die Occupy-Demonstrationen haben – medial unterstützt – zu seiner neuerlichen Aufwertung sowohl in den Augen der Bevölkerung wie auch der Institutionen geführt. So ist der öffentliche Raum zu einem von verschiedenen Interessengruppen hart umkämpften Gut geworden: von Demonstranten und Nachbarschaftsinitiativen über Sport- und Musikveranstaltungen bis hin zu Kunstausstellungen und zur Nutzung als Werbefläche. Die Fragen, was wir heute unter «öffentlichem Raum» verstehen, wem dieser gehört und wie wir seine sichere und kostenfreie Nutzbarkeit für die Zukunft verhandeln, stehen hochaktuell im Zentrum politischer und öffentlicher Debatten.

Diesen Themen geht das Buch Demo:Polis nach, das im Zusammenhang mit einer Ausstellung der Akademie der Künste Berlin erscheint. Die Ausstellung wird kuratiert von Wilfried Wang. Das Katalogbuch stellt in Essays internationaler Experten und in Fallstudien mit Blick auf Architektur, Soziologie, Kunst und Urbanismus exemplarische Projekte vor, etwa für das Tempelhofer Feld in Berlin, den Londoner Trafalgar Square, den Campo de Cebada in Madrid oder den Brooklyn Bridge Park in New York City. Behandelt werden aber auch künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum, die darauf abzielen, den Status quo infrage zu stellen und neue Lesarten hinzuzufügen.

Mit Texten von Ricky Burdett, Frauke Burgdorff, Claus-Christian Carbon, Susan Chin, Ruth Dalton, Barbara Hoidn, Christoph Hölscher, Andrew Keen, Carolina Leite, Regula Lüscher, Florian Matzner, Stefan Müller Arisona, Cordelia Polinna, Bernhard Schneider, Yuma Shinohara, Renata Stih, Michael Van Valkenburgh, Jörn Walter, Wilfried Wang, Blanca Zúñiga Alegría, und einem Vorwort von Jeanine Meerapfel.

TITELINFORMATION
DEMO:POLIS [PARK BOOKS]
Herausgegeben von Barbara Hoidn
1. Auflage, 2016 – Gebunden
288 Seiten, 407 farbige und 85 sw Abbildungen
ISBN 978-3-03860-004-6
In Zusammenarbeit mit der Akademie der Künste, Berlin, und der University of Texas at Austin, School of Architecture
CHF 49.00 | EUR 48.00

trennlinie2

Six Degrees of Freedom

Jessica Backhaus (*1970) untersucht mit ihrer neuesten fotografischen Serie „Six degrees of freedom“ universelle Fragen des menschlichen Seins. Basierend auf ihrer eigenen Biografie fragt sie nach der Bedeutung, die Wurzeln der eigenen Existenz zu kennen und inwieweit man sich diese – üblicherweise vorgegebenen – Wurzeln neu erarbeiten kann.
Zunächst unbewusst, dann immer zielgerichteter machte sich die Fotografin, die in einer Künstlerfamilie aufwuchs, ab einem bestimmten Zeitpunkt in ihrem Leben auf die Suche nach ihrer eigenen Herkunft. Auf dieser Reise besucht sie Plätze ihrer Kindheit und Jugend und füllt die Lücken ihrer Erinnerungen. Mit ihren Fotografien hält sie die Essenz dieser Suche und ihrer Lebensstationen symbolisch fest. Gleichzeitig gelingt ihr der Balanceakt, die Bilder für den Betrachter offen zu halten. Ihre Fotografien besitzen metaphorisches Potenzial und arbeiten gegen den Strich einer klassischen sozialen Dokumentarfotografie. Sie changieren zwischen Realismus und Abstraktion.

Jessica Backhaus gilt als eine der wichtigsten Vertreterinnen zeitgenössischer Fotografie in Deutschland. Ihre Arbeiten werden international ausgestellt, publiziert und finden sich in wichtigen Sammlungen. „Six degrees of freedom“ ist ihr sechster Fotoband im Kehrer Verlag und beschäftigt sich mit den großen universellen Themen Herkunft, Sehnsucht, Identität und Schicksal.

Jessica Backhaus [Kehrer Verlag]
Künstler: Jessica Backhaus
Autoren: Caroline von Courten, Lars Mextorf, Jessica Backhaus
1. Auflage 2015 – Festeinband
132 Seiten – 64 Farb- und S/W-Abb.
Englisch/Deutsch
ISBN 978-3-86828-667-0
39,90 Euro

trennlinie2

Cover - Verlag
Cover – Verlag

Swetlana Geier (Hg.) [Dörlemann Verlag AG]
Statt einer russischen Literaturgeschichte
Puschkin zu Ehren

Zum 90. Geburtstag von Swetlana Geier, der »Frau mit den 5 Elefanten«

Es ist kein Zufall, dass sie alle – Dostojewskij, Tolstoj, Blok, Gorki, Sinjawskij und Brodskij – von ihm reden, ist doch Alexander Puschkin Be­ginn und Vollendung der russischen Literatur, das Urbild des Dichters, auf den sich alle beziehen, um die eigene Position zu bestimmen.
Swetlana Geier, die als Übersetzerin russischer Li­teratur in über drei Jahrzehnten einen Maßstab ge­­setzt hat, versammelt im vorliegenden Lesebuch Essays dieser Großen der russischen Literatur und er­möglicht uns so einen genauen Einblick in eine der
wichtigsten Traditionslinien des russischen Geistes­lebens.

Swetlana Geier (Hg.) [Dörlemann Verlag AG]
256 Seiten. Gebunden. Leseband
€ [D] 18.00 / € [A] 18.60 / SFr. 22.00 (UVP)
ISBN 9783908777908

trennlinie2

Alle Informationen sind den entsprechenden Websites der Verlage entnommen.


Also published on Medium.

0 Kommentare zu “Lesetipps abseits des Mainstreams ¦ Ausgabe Mai 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!