Kunst | Apollo und eine Muse | Teller mit Henkel aus Vari (Attika)

Apollo und eine Muse. Teller mit Henkel aus Vari (Attika). 2. Viertel 5. Jahrhundert v.Chr. | Ø 11 cm. Boston, Museum of Fine Arts.

Apollo trug den Beinamen «Musenführer», wie Sappho und Pindar bezeugen. Sobald Apoll im Olymp erscheint, beginnen die Musen zu singen. Von den Musen und Apoll stammen die Sänger und Saitenspieler. Doch nicht nur Apoll trug den Beinamen «Musenführer», auch Dionysos hieß Musagetes. Ein Mythus erzählt: als Zeus die Schöpfung vollendet hatte, fragte er die staunenden Götter, ob sie etwas vermissten, und die Götter vermissten die Stimme, die die Schöpfung pries. Da habe Zeus die Musen gezeugt.

Kategorien Antike kunst | werk
Joshua Meunier

Dr. Joshua Meunier - Jahrgang 1965 - ist Dozent für Kunstgeschichte in Antwerpen, Belgien. Er stammt aus Clermont-Ferrand in Frankreich. Seine Mutter ist Franzose, der Vater stammt aus Freiburg i. Breisgau. Meunier spricht vier Sprachen fließend u.a. Deutsch. 2016 veröffentlicht er sein erstes Buch über experimentelle Kunst aus den Benelux-Staaten. Dr. Meunier spielt in seiner Freizeit Schach, ist ein erfolgreicher Kanute und liebt Lyrik.

0 Kommentare zu “Kunst | Apollo und eine Muse | Teller mit Henkel aus Vari (Attika)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!