George W. Carver – Vorbild und Universalgenie

978-3-7615-5100-4-1
[Quelle: neukirchener verlagsgesellschaft – mit freundlicher Genehmigung]

Ein Leben für die Freiheit

„Manche halten ihn für den beachtenswertesten Amerikaner aller Zeiten“, so beginnt die faszinierende Lebensgeschichte, die Lawrence Elliott über den Afroamerikaner George W. Carver geschrieben hat.
Es ist die Geschichte eines Kämpfers für die Würde und Rechte der Afroamerikaner, der allen Widrigkeiten zum Trotz Bildung und Wissen erwarb und mit seinem Einfühlungsvermögen in alles, was Gottes Schöpfung hervorgebracht hat, Hoffnung schenkte. Zu seinen großen Leistungen gehört, dass er den ausgemergelten amerikanischen Süden von der Herrschaft des Königs Baumwolle befreite, indem er die Farmer vom vielfältigen Nutzen des Erdnussanbaus überzeugte.

George W Carver
George W Carver

Es ist die Geschichte eines steinigen Lebensweges, der in einer Sklavenhütte im amerikanischen Süden seinen Anfang nahm, in dessen Mitte kein Geringerer als Henri Ford Weggefährte war und an dessen Ende die New York Herald Tribune schrieb: „Vielleicht hat kein Mensch in diesem Jahrhundert mehr für ein besseres Verständnis zwischen den Rassen getan“.
Ein historisch höchst interessantes und menschlich sehr anrührendes Buch, das mit Ehrfurcht vor der tiefen Gläubigkeit eines trotz aller Erfolge bescheiden gebliebenen Mannes zu lesen ist.

 

Drei Aspekte an seinem Leben beeindrucken besonders:

Er ist ein Überlebender: als Baby, als Heranwachsender trotz unendlicher Qualen, die ihn später zu einem großen Freiheitskämpfer und dennoch gütigen Menschen formten. Dabei wurde er zunächst aufgegeben und niemand glaubte wirklich an ihn.

Sein unerschöpflicher Wissensdrang, der mit heutigen Maßsstäben kaum nachvollziehbar ist. Er war Chemiker, Botaniker, Erfinder, Maler, Physiotherapeut, Pianist und Lehrer. Und das alles auf sehr hohem Niveau.

Sein innerer Kompass dem er immer gefolgt ist, auch wenn die Ereignisse ihn zu zahlreichen Umwegen drängten.

„Wie weit Du im Leben kommst, wird davon abhängig sein, wie weit Du zärtlich mit den Kleinen umgegangen bist, mitfühlend mit den Alten, Anteil nehmend mit denen, die sich anstrengen und geduldig mit den Schwachen und den Starken. Denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein.“ George W. Carver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: