Frank Bridge – Lament H.117 ‰ Jean Dubé (Klavier – Liveaufnahme)

Frank Bridge (* 26. Februar 1879 in Brighton; † 10. Januar 1941 in Eastbourne) war ein englischer Komponist, Bratschist und Dirigent und gilt heute trotz eines nicht ausgesprochen umfangreichen Werks als einer der bedeutendsten Komponisten Großbritanniens.

Bridge schrieb hauptsächlich Kammermusik und einige groß angelegte Orchesterwerke, anfangs in konventionellem Stil, im Laufe der Zeit weisen seine Werke jedoch immer modernere Strukturen auf. Während sein Frühwerk The Sea (Tongedicht) die prachtvolle Darstellung des Meeres in allen möglichen Stimmungen und Facetten von tragisch bis idyllisch bietet, wartet sein Spätwerk Enter Spring (Tongedicht) mit deutlichen Anklängen an Arnold Schönbergs Zwölftonmusik auf.trennlinie640

Interpret: Jean Dubé (Klavier) – Website des Pianisten.
Creative Commons Attribution-NonCommercial 4.0
Live-Aufnahme – Januar 2014

Kategorien Audio Hören
Konrad Kollek

Geboren in München zu Ende der 1950er Jahre; studierter Historiker & Politikwissenschaftler, engagierter Hobbymusiker (Klavier) - jüdisch und seit 1998 aus beruflichen Gründen in Melbourne/Australien lebend. In seiner Kolumne erzählt Kollek von seiner Leidenschaft - der Musik - und dem Leben. Ein Part wird sein, dass ich Ihnen mein monatliches Hörprogramm vorstelle. Musikalben, die ich in dem vergangenen Monat gehört habe; egal ob aus meiner Sammlung oder frisch eingekauft. Der Schwerpunkte liegen dabei auf Klassik, Jazz & Weltmusik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!