Was ich von Eurem Vater gelernt habe | Ein offener Brief an meine Söhne

Meine Jungs,

Ihr werdet nun langsam erwachsen und daher möchte ich Euch einige Dinge mit auf dem Weg geben, die ich von Eurem Vater gelernt habe. Damit möchte ich Euch aufzeigen, dass Euer Vater ein inspirierendes Vorbild für Euch sein kann. Übrigens: ich liebe ihn genau für diese Eigenschaften.

Ein Beitrag unserer Gastautorin Elisabeth Ferking - Foto: Privat
Ein Beitrag unserer Gastautorin Elisabeth Ferking / Antwerpen – Foto: Privat

Lernt nie aus – Essen, basteln oder atmen. Egal, womit Ihr Euch beschäftigt;  studiert es ausgiebig, übt es und seid ganz bei Euch.

Seid echte Männer – Habt einen echten Freund, nicht ein gelegentlicher Zechkumpan. Pflegt Eure Kollegen und schafft Euch Vertraute.

Scheut Euch nicht vor fraulichen Angelegenheiten – Manchmal ist es unumgänglich Eurer Frau oder Freundin kurzfristig Tampons zu besorgen. Keine Panik. Menstruation ist nicht ansteckend.

Lass Euch hin und wieder gehen – Umarmt die verrückten Seiten des Lebens.

Tanzt  – Nichts ist romantischer. Auch für einen Mann.

Liebesbeziehungen sind nicht immer 50/50 – Wie bei einer Wippe schwankt das Verhältnis zwischen Geben und Nehmen.

Engagiert Euch – Ihr habt kein Recht zu kritisieren, wenn Ihr Euch nicht einbringt.

Lasst das Gejammer – Lasst nicht zu, dass Eure Sorgen Euch bestimmen.

Sittsamkeit ist überbewertet – Einige unserer besten Gespräche hatten wir morgens, während Ihr noch schliefet.

Seid Helden – Lasst  es zu, dass Menschen Euch bewundern. Erarbeitet Euch ihre Bewunderung.

Fühlt Euch verpflichtet – Schnallt Euch an und gebt Gas. Die Achterbahn des Lebens kann Spaß machen und der Stolz folgt im Ziel.

Lernt das Unvollkommene zu schätzen – Lasst die Fehler anderer (oder Eure eigenen) nicht zu einem Katalysator Eitelkeiten werden.

Seid ein Anführer – Schmiedet Euren eigenen, festen Charakter. Folgt nie wahllos.

Seid demütig – Prahlerei ist definitiv nicht männlich. Speichern Eure  Heißluft lieber für Ballons.

Tretet in Vorleistung – Ein Segen für die Gemeinschaft.

Familie zuerst – Lasst sie NIE, NIE daran zweifeln, die sie am wichtigsten ist.

Habt Glauben in Euch – Nicht (nur) Gott führt Euch.

Umarmt alle Generationen – 9-jährig oder Neunzig Jahre alt, hat jeder besitzt Lebensweisheit von der Ihr lernen könnt.

Erlaubt Euch selbst, verwundbar zu sein – Ihr werdet nie auf alles eine Antwort haben. Und das ist in Ordnung.

Seid integer – Das ist Euer bester Leumund.

Bleibt locker – Es läuft nie alles wie geplant.

Seid beherzt – Eure Familie und Freunde werden von Eurer Stärke profitieren.

Lacht – Selbst unter den widrigsten Situationen sollte Euch der Humor nicht verloren gehen. Er ist Euer Rettungsanker.

Liebt – Lasst die Liebe Euer Kompass sein.

Lebt intensiv – Es ist der beste Weg, um Euren Vater zu ehren.

In Liebe,

Eure Mama

 


Also published on Medium.

1 Kommentar zu “Was ich von Eurem Vater gelernt habe | Ein offener Brief an meine Söhne

  1. Das sind ja tolle Werte! Vielen Dank für das Zusammentragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!