Das Triumvirat – drei Kriminalhörspiele von Gisbert Haefs – Rezension

Das Triumvirat - drei Kriminalhörspiele. 3 CDs - c Audiobuch
Das Triumvirat – drei Kriminalhörspiele. 3 CDs – c Audiobuch

Inhalt:
Ein Pfarrer, ein Arzt und ein pensionierter Oberst spielen regelmäßig miteinander Skat. Dabei unterhalten sie sich auch über die aktuellen Ereignisse ihrer Stadt. Fast nebenbei finden die drei geniale Lösungen für die heimischen Kriminalfälle. Die Hörspiele um das Triumvirat sind Krimi-Klassiker. Die geistreichen Dialoge und Sticheleien der drei Hauptfiguren wecken dabei mindestens ebensoviel Interesse wie der zu lösende Kriminalfall.

Die Sprecher:
Heinz Trixner – Dr. Korff
Hans Korte – Oberst a. D. Albrecht
Peter Pasetti, Harald Leipnitz – Pfarrer Bargmann

Kritik:Die WDR-Kriminalhörspielserie „Das Triumvirat“ kann schon beinahe als legendär beschrieben werden, obwohl noch gar nicht so alt: In den Achtzigerjahren produzierte der WDR die ersten beiden Teile, um dann 1996 noch einen dritten Teil nachzulegen – leider ohne den da bereits verstorbenen Peter Pasetti, der bis dato den Pfarrer „Bargmännchen“ so genial verkörperte.

Das Triumvirat lebt vor allem von seinem allgegenwärtigen Wortwitz, hauen sich die drei alten Herren doch minütlich Sprüche um die Ohren, klopfen dieselben geistreich und süffisant im Takt der gespielten Karten und lassen sich auch kriminalistisch nicht die Butter vom Brot nehmen. Das Schema ist immer dasselbe, und gerade das macht den Charme des „Drei-Mann-Kammerspiels“ aus: Jede Woche trifft man sich in der Orts-Wirtschaft zum Skat, und jedesmal wird in trauter Dreisamkeit ein Kriminalfall gelöst – ohne dass man vor Ort ermitteln würde, sondern einfach so aus der Hand mit logischen Schlussfolgerungen bei einer gepflegten Runde – oder auch zweien.

Die Hörspiele aus der Feder von Gisbert Haefs (der auch die Matzbach-Krimis schreibt), kommen dabei jedesmal mit genau diesen drei Sprechern aus – mehr gibt es nicht, und das ist auch gut so. Der Eindruck, den diese immer gleiche Kulisse beim Hörer entstehen lässt, ist einzigartig, und wird allein vom Script und den drei Schauspielern Heinz Trixner (alias Dr. Korff), Hans Korte (Oberst a. D. Albrecht) und Peter Pasetti alias Pfarrer Bargmann (später ersetzt durch Heinz Trixner) getragen. Was dabei herauskommt, fasziniert und unterhält Freunde des gediegenen Kriminalhörspiels – seit nunmehr 27 Jahren – immer wieder prächtig.

Leider wurden insgesamt nur vier „Triumvirat“-Krimis vertont, das letzte (Das Triumvirat hext, Besprechung auf hoerspatz.de) erst 2007 in neuer Besetzung – als Livehörspiel und mit anderen Sprechern. Ich persönlich mag solche Brüche nicht sonderlich – auch wenn es keine Alternatvie dazu gab. Neben der Geschichte sind für mich die Stimmen immens wichtig: so hat mich Peter Pasettis Stimme und Interpretation häufig an seine Sherlock Holmes Einspielungen erinnert.

Mein Fazit:
Die Triumvirat sind echte Klassiker und durch das wunderbare Zusammenspiel der Sprecher ein Glücksfall unter den Kriminalhörspielen. 


3 WDR-Kriminalhörspiele
Produktion: WDR 1984/85/96
Audiobuch Verlag Freiburg
150 Minuten
3-CD-Box; ISBN 978-3-89964-207-0; Euro 14,95

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: