Kategorie: ÜBER UNS

| Mediadaten

der blaue ritter_R

Unsere Zielgruppe

Da unsere Beiträge im Schwerpunkt Kunst, Literatur, Geschichte und Menschenbilder umfasst, sprechen wir vornehmlich ein „reiferes“ Publikum an. Darunter verstehen wir LeserInnen ab 30 Jahren. Dies spiegelt sich bereits in den Leserstatistiken wider.

.

wireless-lan-304994_640 reading-99243_640 icon-157349_640 love-602140_640 calendar-999172_640
52%
mobile Nutzung
58% Frauen
42% Männer
Verweildauer
ø 4 Minuten
50%
30-50 Jahre
Monatliche Leser: 9.800 ¦ unique user

.

Stand: Mai 2016, Quellen: Google Analytics, Facebook Analytics

.

lab-512503_1280

Unsere Formate

Unterhaltung für die sich digitalisierenden Generationen jenseits der twenties.

Die Entwicklung von Formaten bereitet uns das größte Vergnügen. In unseren Serien leben wir unsere popkulturellen Interessen aus und nutzen dafür alle digitalen Erzählformen.

 Format: Wörterbuch-Roman

Inspiriert durch die Idee „Prosaform von A-Z; kleines Lexikon der Zeit“ und dem Beitrag „FLEISCH“ vom Rainald Goetz im Magazin SPEX.

Wir greifen die Idee auf und wollen damit experimentieren. Nur der Rahmen steht: Jeweils 5 Beiträge pro Buchstaben und der Zeitbezug. Alles weitere entwickelt sich im Tun. Unterstützt werden wir dabei vom Verlag mannstreu, der auch die spätere Veröffentlichung als eBook und gedrucktes Buch übernimmt.

¦

Fünf

Format: Das Journal

Wir erstellen – vorerst quartalsweise – ein Journal, welches zu einem konkreten Thema Beiträge aus dem Magazin sammelt. Dies werden insbesondere längere Texte sein, die wir mit Zusatzmaterial im Magazin „der blaue ritter“ verbinden.

Ausgabe Eins erscheint im August 2016 zum Thema Disteln. – Das Inhaltsverzeichnis folgt in Kürze.

disteln_journal

trennlinie2

Werbung ist für uns nicht nur Mittel zum Zweck.

Für eine optimale Performance auf unserer Plattform erstellen wir für unsere Kunden hochwertigen und nativen Content. Dafür nutzen wir unser kreatives Netzwerk aus Autoren, Fotografen, Designern und Entwicklern und nutzen dafür alle Kanäle. Was wir nicht mögen sind Banner, dafür mögen wir qualitativ hochwertige Beiträge, die wir für Sie individuell erstellen: Sponsored Content [Native Werbung], den wir passend zum restlichen Inhalt produzieren. Entweder entwickeln wir Formate, für die wir dann eine passende Marke suchen oder wir werden zur Unterstützung von laufenden Kampagnen dazu geholt. Wir porträtieren zum Beispiel bei ihren Hobbies und werden dabei von Firmen unterstützt, oder wir stellen z.B.  kleine Start-ups vor.

der blaue ritter ¦ Die Redaktion

der blaue ritter besteht aus aus einer kleinen SatellitenRedaktion & freien Autoren.

Die Redaktion

Jansoz Rehbaum * Kolumnen * Germanistik Anike Pool * Mannsbilder & die Liebe unter Frauen Oliver Simon Maik Thomsen
Janosz Rehbaum
Literatur
Anike Pool
Lektorat
Oliver Simon
Herausgeber
Maik Thomsen
Kultur

 

Wenn Sie Artikel in unserem Magazin veröffentlichen möchten, wenden Sie sich bitte unter redaktion@derblaueritter.de an uns.

Ihnen brennt ein Thema unter den Nägeln, über das Sie gerne einen Text in der blaue ritter  schreiben würden? Wir sagen Ihnen, wie das geht.

Ihre Artikel bei der blaue ritter

 

der blaue ritter ¦ Das Magazin

Die Ausgangsidee zum Magazin war, ein „Männermagazin“ zu erschaffen, das ohne Technik, Titten und Grillrezepte auskommt. Mal platt gesagt. Ein Zwischenergebnis: 80 % weibliche Leserschaft. Das freut uns, wir würden uns aber auch über halbe/halbe freuen. Dann folgte eine Orientierungsphase mit dem Aufgreifen eines alten Ansatzpunktes: wie lässt sich digitales Lesen gestalten, wie mit verbindet man digital mit analog?! Und zwar so, dass es auch Sinn macht. Wie lassen sich längere, anspruchsvolle Inhalte im Web so darstellen, dass sie auch gelesen werden? Und zu guter Letzt treibt uns die Frage um: wie lässt sich ohne großes Budget ein tolles Magazin gestalten und führen, ohne vor den Platzhirschen zu kapitulieren; da diese nahezu alle Themen in einer Präsenz abdecken, dass das Gefühl entstehen könnte, man plappere eh nur nach. Eine Nische zu besetzen ist sicherlich gut, nur engt dieses auch ein.

Auf der Reise zum „perfekten“ Magazin fokussieren wir uns auf diese Bereiche:

  • Wir stellen Künstler, Musiker, Menschen abseits des Mainstream, bzw. die leider in Vergessenheit geraten sind, vor.
  • Wir möchten in Humboldtscher Manier, unser Leben als Ganzes und als Reise darstellen.
  • Ein Schwerpunkt wird zudem die Literatur werden: ob analog oder auch digital; denn diese hilft uns, die Welt zu entdecken…und das von Kindesbeinen an.
  • Die Philosophie; das Beleuchten unsere Antriebe und der Bremsklötze des Lebens
  • Meinungsbildung: Unsere Kolumnisten interpretieren Zeitgeschehen und bieten Denkanstöße.
  • Die digitale Welt ist so brachial in unser Leben, auch unser Privatleben, hinein geprescht, dass wir uns oft an die Wand gedrückt fühlen. Daher ist das Echte ist wieder gefragt, gerade weil das immer seltener wird. Zum Authentischen zählt auch Handgemachtes. Diesen Gedanken möchten wir aufgreifen und mit der digitalen Welt verbinden.