Cat fragt: Kein Plan, kein Bock?

P1020435
Foto: Privat

Ich nehme an, wir alle kennen das: Man steht auf, versucht, seinen Tag einigermaßen sinnvoll zu gestalten, doch irgendwie will nichts so recht klappen. Der Grund, warum man gerade einfach nicht kann oder will, ist eindeutig und platt – man hat manchmal einfach keinen Bock! Ja, vielleicht ist heute einer dieser typischen „Kein Bock“-Tage, bei denen sich kaum etwas machen lässt, außer zu warten, dass sie vorbei gehen.

Eigentlich braucht man für alles einen guten Grund, vor allem, wenn es um Sachen gibt, die man eigentlich machen müsste, aber eben einfach gerade nicht tut. Hin und wieder kann ich – und könnt vielleicht auch ihr – gar nicht so richtig erklären und einsehen, warum ihr gerade keinen Elan habt, auch wenn die Zeit und die Umstände günstig sind. Ein Beispiel aus meinem Alltag: Ich wollte schon immer mal wieder diese dämlichen Kleiderkisten aussortieren, um herauszufinden, was ich per Kleiderkreisel eintauschen oder verkaufen kann und was ich besser dem Second Hand-Kaufhaus ein paar Straßen weiter vorbeibringen soll. Es steht seit zwei Wochen auf meiner To-Do-Liste und ich nehme es mir auch auf jeder Fahrt von Bremen nach Paderborn immer wieder vor – doch wenn ich erst einmal wieder da bin, gibt es wieder so viele andere Dinge, die ich viel nötiger oder auch lieber machen „muss“. Eine neue Haarfärbung aus der Drogerie holen und mir die Haare schön machen; massenweise interessante Online-Artikel lesen; an einem Buch weiter lektorieren, das auf der Prioritätenliste nun wirklich weiter oben steht; oder einfach nur nach einer Stresswoche viel Schlaf nachholen, um montags nicht sofort im Zombiemodus wieder im Büro anzukommen.

Ach ja, manchmal hätte ich auch Zeit, sonst gerade nichts Dringendes zu tun und schaffe es trotzdem nicht – weil ich schlicht keinen Bock auf Wäschesortieren habe. Oder auf Einkaufen, oder PC-Arbeit, oder oder … Na ja, ihr wisst, was ich meine. Sicher kennt ihr das auch. Aber ich bin zuversichtlich, dass die „bocklose“ Zeit spätestens in ein paar Tagen wieder vorbei ist. Eigentlich hatte ich sogar keinen Bock, an diesem Wochenende Artikel zu schreiben – gut, dass ich es doch gemacht habe. Denn so kann ich euch fragen: Worauf habt ihr gerade so gar keinen Bock und welche Kleinigkeit schiebt ihr schon ewig vor euch her? Oder auch: Wie schafft ihr es, euch zu motivieren, wenn ihr euch wie eine Schnecke auf der Formel 1-Rennbahn vorkommt?
Ich bin gespannt auf eure Antworten und wünsche euch allen viel Elan und vor allem viel „Bock“ …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: