Bin ich genug? – Anna Katherina Ibeling

Artist:Gordon, Leon (Russland-Amerika // 1889-1943) - Elegant Man in Mirror - 1930er - Öl auf Leinwand
Artist:Gordon, Leon (Russland-Amerika // 1889-1943) – Elegant Man in Mirror – 1930er – Öl auf Leinwand

trennlinie2Bin ich genug?

An manchen Tagen, da sehe ich in den Spiegel
Und ich erkenne mich selbst nicht mehr.
Die Person, die mich da mit müden Augen ansieht
Ist wie ein Schatten, farblos und grau.

Bin ich schön genug?
Bin ich schlank genug?
Bin ich stark genug?
Bin ich anmutig genug?

An manchen Tagen bricht das Leben über mich herein,
Ungeplant, überraschend, chaotisch und verwirrend.
All meine Pläne und Ziele scheinen weit weg
Und ich brauche meine ganz Kraft, um der Urgewalt zu trotzen.

Bin ich stark genug?
Bin ich entschlossen genug?
Bin ich besonnen genug?
Bin ich cool genug?


An manchen Tagen zweifle ich an meinen Idealen,
Ich überlege, ob ich nicht schon auf dem Holzweg bin.
Dann frage ich mich, welchen Sinn das alles hat;
Welchen Sinn ich überhaupt habe in dieser Welt.

Bin ich klug genug?
Bin ich gut genug?
Bin ich ehrgeizig genug?
Bin ich geschickt genug?


An manchen Tagen sehe ich Menschen, denen es schlechter geht;
Menschen ohne Wohnung, Arbeit, Heimat, Hab und Gut.
Manchmal fühle ich mich wie ein schlechter Mensch,
Der bei all dem Leid da draußen allein doch so wenig tun kann.

Bin ich mitfühlend genug?
Bin ich engagiert genug?
Bin ich Vorbild genug?
Bin ich Mensch genug?


Bin ich der Mensch, der ich sein möchte?
Passe ich in mein eigenes Ideal?
Wie sehen mich all die anderen?
Passe ich in diese Welt, und wenn ja, wie?

Bin ich jemand, den sie mögen – und den ich mag?
Bin ich ein Jemand, oder ein Niemand?
Habe ich alles, was ich brauche?
Bin ich eingepasst genug – oder bin ich es schon zu viel?

Wer bin ich – und wer will ich sein?
Kann ich mit meinem Spiegelbild leben oder nicht?
Was sind meine Werte, Ziele, Ideale?
Wofür lebe ich – und für wen will ich da sein?
Bin ich wachsam genug für alles um mich herum,
Oder ist meine Wachsamkeit zu viel?

Diese Gedanken kann Ihnen niemand abnehmen.
Es ist Ihr Weg – entscheiden Sie selbst!

David Muirhead - Girl in the mirror - 1928 - Royal Gelerie of Arts
David Muirhead – Girl in the mirror – 1928 – Royal Gelerie of Arts

Anna Katherina Ibeling

  1. Interessanter Beitrag, der sehr zum Denken anregt. Ich werde jetzt erst einmal alle Fragen durchgehen und sie versuchen, für mich ehrlich zu beantworten. Liebe Grüße, Anja
    http://www.modewahnsinn.de

  2. CarosSchminkeckchen

    Wow was für ein schöner Text. Er regt wirklich zum Nachdenken an.
    Lieeb Grüße
    Carolin

  3. Sehr eindrucksvolles Gedicht das zum nachdenken anregt.
    Jeder muss seinen Weg finden, auch wenn man zwischen durch immer wieder zweifelt …

    Liebst
    Justine

  4. Schöner zum Nachdenken anregender Post!
    Liebe Grüße, Mona von Belle Melange

  5. Wow, hammer. Beschreibt genau die täglichen Gedanken, die ich so mit mir rumschleppe. Wir hören heutzutage wohl nie auf, uns selbst in jeglicher Hinsicht optimieren zu wollen. Eigentlich schlimm. Wir scheinen sehr häufig den Blick für das Wesentliche verloren zu haben und vergessen, wie sich Glücklichsein anfühlt.

  6. Ein wirklich toll geschriebener Text und tolle Gedanken 🙂

    Liebe Grüße, Anna
    von whenanna.wordpress.com

  7. Ein wunderbarer Text der sehr zum Nachdenken anregt. Ich kenne diese ganzen Gefühle so gut und frage mich so oft, ob das Leben nicht viel zu kurz ist, um es in beispielsweise in einem Job der einen nicht gefällt, oder in den Idealen anderer zu leben zu vergeuden? Lese mal das Buch von Roland Betz Willst du normal sein oder glücklich? Es beschäftigt sich genau mit deinen Fragen. Viel Spaß beim Lesen.
    Liebe Grüße
    http://www.instylequeen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: